Gesetzliche Regelungen zur Vereinbarkeit von Pflege und Beruf

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend hat 2015 einige Verbesserungen der gesetzlichen Regelungen vorgenommen und diese in der Broschüre „Bessere Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf.“ zusammengefasst. Hierzu zählen

      • Pflegeunterstützungsgeld,
      • Pflegezeit und
      • Familienpflegezeit.[1]

Gesetzlich geregelt sind diese Leistungen im Pflegezeitgesetz (PflegeZG) und dem Familienpflegezeitgesetz (FPfZG). Dort ist definiert, in welchen Fällen ein gesetzlicher Anspruch besteht und für wen diese Leistungen in Betracht kommen. Dies ist immer dann der Fall, wenn es sich bei der Pflege um sogenannte „nähere Angehörige der Pflegeperson“ handelt.

[1] Vgl. BMFSFJ 2019, S.6